Samstag, 4. Mai 2013

Namibia Selbstfahrerreise Tag 7

Unsere heutige Tour vom Halali Camp zum Onkoshi Camp sollten nur knapp 75 km betragen, sodass wir wieder viel Zeit für Tierbeobachtungen hatten.






Gegen Mittag erreichten wir unsere Zwischenstation das Namutoni Restcamp. Hier stellten wir unseren Wagen ab, um von einem Safarifahrzeug abgeholt zu werden, was uns nach einer 2-stündigen Pirschfahrt zum Onkoshi Camp brachte. 

Namutoni wurde 1897 als Kontrollstelle gegen das Vordringen der Rinderpest errichtet. Später wurde eine befestigte Station – Fort Namutoni – daraus.



Auf der Pirschfahrt zum Onkoshi Camp tarfen wir auf jede Menge Elefanten. Ob alleine oder in der Herde mit Jungtieren. GENIAL!





Das Onkoshi Camp liegt auf einer abgelegenen Halbinsel am östlichen Rande der Etoshapfanne und wurde erst 2008 eröffnet. Mit seinen 14 Zimmern ist es ein absolutes Exklusivcamp. Die Zeltchalets stehen auf erhöhten Holzdecks unter Strohdächern und sind sehr geschmackvoll eingerichtet.