Freitag, 3. Mai 2013

Namibia Selbstfahrerreise Tag 6

Die große Etosha Pfanne bedeckt heute ein Gebiet von 5.000 qkm und erstreckt sich von Ost nach West über 129 km, die Nord-Südausdehnung misst an der breitesten Stelle etwa 70 km. Der gesamte Nationalpark erstreckt sich über 22.270 qkm.


Es gilt manche Gebote in dem Nationalpark zu beachten. Zum Beispiel, dass die jeweiligen Camps vor Sonnenuntergang erreicht sein müssen und erst nach Sonnenaufgang verlassen werden können. Auch sollte man wissen, dass alle Wege in Etosha gute Schotterpisten sind, die man aber auf keinen Fall verlassen darf. Natürlich darf man sein Fahrzeug außerhalb eines Camps auch nicht verlassen, da man immer mit Wildtieren rechnen muss.




Der heutiger Weg führte uns an diversen Wasserlöchern vorbei, wo wir regelmäßig anhielten, um die Tiere beim Trinken zu beobachten. Die Beobachtung des Schakals, wie er an dem Kadaver rumzerrte, war ein echtes Highlight.



Vom Camp Okaukuejo zum Camp Halali waren es knapp 70 km.



Da wir nach dem Bezug unseres Bush Chales bis zum Sonnenuntergang noch genügend Zeit hatten, fuhren wir noch einmal zu einem Outlook in die Pfanne hinein. Salz, soweit das Auge reichte.